Mitglied werden

Alle Informationen um Mitglied im Verein zu werden

Warum bei uns Mitglied werden?

Vorteile einer Mitgliedschaft

Eine Mitgliedschaft in unserem Verein bietet viele Vorteile, denn im Bogensport Saarbrücken e.V. steht der Spaß am Bogensport im Vordergrund. Natürlich wollen wir auch gute Ergebnisse durch eine gute Technik erzielen. Als Einstieg bieten wir über ein Schnuppertraining die Möglichkeit, sich einen Überblick über die verschiedenen Bogentypen zu verschaffen. So kannst du herausfinden, welche Art von Bogen dir liegt und welchen du später schießen und vielleicht sogar selbst anschaffen willst.

Als Mitglied besteht grundsätzlich die Möglichkeit, dir einen Bogen vom Verein zu leihen. Wir beraten dich auch gerne bei der Auswahl eines für dich geeigneten Bogens, wenn du dir selber einen kaufen willst. Wir bieten ein gemeinschaftliches individuelles Training an. Das klingt zunächst wie ein Widerspruch. Wir meinen damit, dass während des gemeinsamen Trainings die individuellen Fortschritte bei der Umsetzung der Schießtechniken durch jeden selbst erfolgen muss. Wir können dir Hilfestellung beim Erlernen und Verfeinern deiner Technik anbieten, umsetzen musst du es letzten Endes selbst.

Neben den festen Trainingszeiten bieten wir weitere Veranstaltungen an: Pfeil- und Bogenbaukurse sind ebenso Bestandteil unseres Vereinslebens wie gemeinsame Turnierteilnahmen oder Parcoursbesuche. Aber auch gemeinschaftliche Kinobesuche oder gesellige Kegelrunden haben wir schon organisiert.

Neben der Nutzung unserer Angebote gibt es allerdings auch ein paar Pflichten, die du als Mitglied in unserem Verein hast. Dazu zählen gemeinsame Arbeitseinsätze zur Pflege des Freigeländes, Auf- und Abbau der Schießanlagen und des Parcours ebenso wie das freiwillige Engagement zum Wohle des Vereins, das sich in den unterschiedlichsten Aktivitäten ausdrücken kann. 

Du hast Fragen? Dann zöger nicht, unsere Vorstandsmitglieder anzusprechen. Oder schreib uns einfach eine Mail an info@bogensport-sb.de.

Mitgliedsbeiträge

Neben einer geringen Aufnahmegebühr erheben wir einen moderaten Mitgliedsbeitrag, der darüber hinaus noch einer Staffelung unterliegt!

Einmalige Aufnahmegebühr

Erwachsene 30 EUR
Schüler, Studierende, Auszubildende bis 25 Jahren 15 EUR

Jährliche Mitgliedsbeiträge

Erwachsene 72 EUR
(entspricht 6,00 € monatlich)

Familienbeitrag für 2. Erwachsenen
(Lebensgemeinschaften jeglicher Art mit gemeinsamem Wohnsitz)

60 EUR
(entspricht 5,00 € monatlich)
Schüler, Studierende, Auszubildende bis 25 Jahren
(mit Nachweis)
36 EUR
(entspricht 3,00 € monatlich)

Die Mitgliedsbeiträge werden ausschließlich per SEPA-Lastschriftmandat eingezogen!

Wie werde ich Mitglied?

Du hast dich entschlossen, Mitglied in unserem Verein zu werden? Prima!

Hier findest du den Aufnahmeantrag mit dem SEPA-Lastschriftmandat. Bitte drucke den Aufnahmeantrag und das Lastschriftmandat auf zwei separaten Seiten aus. Den ausgefüllten Aufnahmeantrag kannst du im Training bei einem Mitglied des Vorstands abgeben.

Hast du noch Fragen? Dann schick uns einfach eine Mail an info@bogensport-sb.de.

Was brauche ich an Ausrüstung?

Tja, was braucht man zum Bogenschießen? Nun, mit einem Bogen kann man nichts falsch machen ;-)

Aber was für einen Bogen brauche ich - und was kommt noch dazu?

Die Modelle unterscheiden sich in Material, Ausführung und der Preis ist auch nicht zu vernachlässigen. Die Auswahl ist groß und in vielem Geschmackssache.

Einiges Bogen-Zubehör kann man selbst herstellen, zum Beispiel Köcher für die Pfeile oder den Armschutz, der vor blauen Flecken schützen soll. Auch Pfeile kann man selbst befiedern, mit Nocken bestücken und Spitzen anbringen, selbst Sehnen kann man selbst herstellen. Aber dazu braucht man am Anfang Hilfe und natürlich weiteres Zubehör.

Pfeile gehören zum Verbrauchsmaterial. Ein Pfeil kann beim Aufschlag auf einen Stein brechen oder im Gras verschwinden (mit etwas Glück findet man ihn auch im nächsten Jahr beim ersten Rasen Mähen wieder ;-). Auch die Sehne für den Bogen unterliegt dem Verschleiß und muss regelmäßig erneuert werden. Ein Schießhandschuh oder Finger-Tab gehört zum notwendigen Material, spätestens nach 60-100 Pfeilen bei einem Training danken es dir deine Finger.

Für Anfänger haben wir die wichtigsten Teile der Ausrüstung mit einer kurzen Beschreibung zusammengefasst:

Bogen mit Sehne und Nockring

Für Anfänger ist ein Mietbogen zu empfehlen, da mit einem niedrigen Zuggewicht (ca. 20#) begonnen wird und mit der Übung das Zuggewicht in Stufen von 2-4# gesteigert werden kann. Außerdem kann man bei Leihbögen die Wurfarme tauschen. Natürlich möchten die meisten sehr schnell einen eigenen Bogen haben. Das Endzuggewicht liegt bei ca. 26-40# (Frauen) und 30-60# (Männern) - je nach Bogentyp und Sportart. Bei Kindern kommt es auf die Größe und das Alter an - hier bietet sich auf jeden Fall zunächst ein Mietbogen an, bis klar ist, welches Gewicht das Kind schafft und ob es dem Bogensport auf Dauer treu bleiben möchte. Die Preise für Bögen liegen zwischen 100 € bis 3.500 €. Zum Pflegen der Sehne wird Sehnenwachs benötigt (ca. 3 €).

Photo by WannaBEEfarmer Jeff / CC BY NC

Spannschnur

Die Spannschnur dient zum Aufspannen der Sehne auf den Bogen. Beim Aufspannen von Hand kann es zum Verdrehen der Wurfarme kommen, daher ist das Aufspannen mit der Spannschnur vor allem für Anfänger nur zu empfehlen. Es gibt verschiedene Typen von Spannschnuren, zum Beispiel die Fußschlinge, die für fast alle Bogentypen geeignet ist oder spezielle Spannschnure für Langbögen oder Recurvebögen. Die Kosten liegen zwischen 7 € und 16 €.

Bogenhülle / Bogenkoffer

Die Bogenhülle ist für Langbögen oder einteilige Recurvebögen, Bogenkoffer oder Bogentaschen sind für teilbare Recurvebögen geeignet. Der Schutz ist vor allem für die Wurfarme wichtig, da Beschädigungen daran zum Bruch führen können. Der Bogen muss deshalb geschützt und vorsichtig transportiert werden. Eine Bogenhülle kann man selbst nähen, Koffer oder Taschen werden in der Regel gekauft. Der Preis liegt zwischen 10 € und 100 €.

Pfeile

Sechs Pfeile sind die Mindestausstattung, besser sind 12. In der Regel besteht eine Passe (ein Durchgang beim Schießen) aus 3 Pfeilen. Aber vor allem auf der Wiese oder im Wald verliert man immer mal wieder einen Pfeil, weil man ihn verschießt oder der Pfeil beim Auftreffen auf harten Untergrund bricht. Die Pfeile sollten zum Bogen und zum Schützen passen, das heißt die Steifheit des Pfeilschaftes sowie die Länge müssen individuell abgestimmt werden. Am Anfang sollte der Pfeil länger sein und auch die Steifheit des Pfeils (Spine) eher etwas härter als notwendig, da durch das Steigern des Zuggewichtes mit der Zeit sonst neue Pfeile notwendig wären. Außerdem muss der Schießstil einigermaßen konstant sein, um die "richtigen" Pfeile ermitteln zu können. Die gebräuchlichsten Pfeile sind aus Holz (Primitiv- und Langbögen) bzw. Carbon (Recurvebögen). Darüber hinaus gibt es auch noch Pfeile aus Aluminium und Alu-Carbon. Der Preis liegt in einer Spanne zwischen 6 € bis 40 € pro fertigem Pfeil.

Photo by tanakawho / CC BY NC

Schießhandschuh oder Tab

Um die Sehne zu ziehen, benötigt man maximal drei Finger. Der Schießhandschuh besteht aus Leder und umschließt die drei Finger, die die Sehne ziehen in der Regel komplett. Der Handschuh wird am Handgelenk befestigt. Ein Tab wird am Mittelfinger getragen und besitzt einen Steg der zwischen Mittel- und Zeigefinger eingeklemmt wird. Welches Modell man verwendet ist Geschmackssache. Die Modelle gibt es in verschiedenen Größen. Beim Schießhandschuh gibt es zwischen rechts und links keinen Unterschied, beim Tab sehr wohl. Die Preise liegen je nach Modell zwischen 10 € bis 20 €.

Armschutz

Je nach Schießhaltung und Schießstil kann die Sehne bei unsauberem Lösen den Arm streifen und dabei unangenehme blaue Flecke produzieren - der Armschutz schützt vor der Sehne. Es gibt kurze und lange Armschutze. Wir empfehlen für Anfänger immer die lange Variante, da bei Anfängern die Gefahr besteht, dass die Sehen hoch am Unterarm bzw. am Armgelenk auftrifft. Bei erfahrenen Schützen kommt es eher zu blauen Flecken am unteren Teil des Unterarms, daher ist später ein kurzer Schutz oft ausreichend. Es gibt Modelle aus Kunststoff, Plastikgewebe oder Leder. Die einen werden verschnürt, die anderen mit Klettverschluß befestigt. Armschutze gibt es in verschiedenen Größen. Die Kosten liegen zwischen 6 € bis 60 €.

Brustschutz

Der Brustschutz ist notwendig, wenn die Sehne beim Vollauszug sehr nahe an die Brust gezogen wird. Hier kommt es auf die Haltung und den Schießstil an. Den Brustschutz gibt es in verschiedenen Größen und für Rechts- bzw. Linkshandschützen. Preis ca. 10 € bis 25 €.

Köcher

Köcher gibt es in unzähligen Varianten. Die Hauptarten sind Seitenköcher und Rückenköcher. Der Typ ist Geschmackssache. Man kann seinen Köcher auch selbst machen. Die Materialen reichen von Leder über Synthetik bis Stoff. Auch der billigste Köcher erfüllt seinen Zweck. Die Preise liegen zwischen 10 € bis 200 €.

Photo by Mark Whittaker / CC BY NC ND